Ayurveda verstehen

Ayurveda verstehen

Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst.

In Asien, insbesondere in Indien, wird Ayurveda als Heilmethode auch wissenschaftlich gelehrt und von der Bevölkerung akzeptiert. Im westlichen Kulturkreis dagegen setzt man Ayurveda zumeist für Wellness-Zwecke ein. Ayurveda ist keine therapeutische Einzelmaßnahme, sondern ein ganzheitliches System und gehört in den Bereich der traditionellen Alternativmedizin. (Wikipedia)

Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft.

Ayurveda konzetriert sich auf die physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte konzentriert. Dadurch hat Ayurveda einen ganzheitlichen Anspruch.

Zentrale Elemente des Ayurvedas sind:

  • Ayurveda-Massage und -Reinigungstechniken
  • die Ernährungslehre
  • spirituelle Yogapraxis
  • Pflanzenheilkunde
Ayurveda verstehen

Das Leben ist einfach. Bist du glücklich? Ja? Mach weiter. Nein? Ändere etwas.``

Drei Prinzipien des Lebens (Doshas)

In der Typologie spricht man von drei unterschiedlichen Lebensenergien, den sogenannten Doshas: (hier geht´s zum Dosha-Test)

  • Vata (Wind, Luft und Äther), das Bewegungsprinzip
  • Pitta (Feuer und Wasser), das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip
  • Kapha (Erde und Wasser), das Strukturprinzip

Dosha bedeutet wörtlich übersetzt „Fehler(potential)“. Diese kommen in jedem Organismus vor, da sie gemeinsam alle Vorgänge ermöglichen. In einem gesunden Organismus sollten sich diese „Energien“ in einem harmonischen Gleichgewicht befinden.

Bei jedem Individuum sind ein oder zwei Doshas, seltener alle drei gleich stark ausgeprägt. Es ist wichtig zu wissen, welche Doshas vorherrschen, weil jeder Typ andere Behandlungen benötigt.

Um eine Balance wiederherzustellen, werden Ernährungstherapie, Ordnungstherapie, Pflanzenheilkunde und bestimmte Reinigungsverfahren kombiniert angewendet. (Fasten, Bäder, Massagen, Yoga)

Menü